Aktuelles

Paperex

Wir begrüßen unser neues Team-Mitglied, Herrn Peter Kaiser!

01.06.2017

Um den stetig wachsenden Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, dürfen wir zum 1. Juni 2017 einen neuen Mitarbeiter, Herrn Peter Kaiser in unserem Team begrüßen, Herr Kaiser zeichnet verantwortlich für den Bereich Stahl und NE-Metalle.

Wir wünschen ihm einen guten Start und viel Erfolg!

Karl Buch auf der Tyre Technology Expo

Auf der Tyre Technology Expo in Hannover im Februar 2017 stellt KARL BUCH
ihren neu entwickelten Werkstoff CROMANIT S+ vor, der speziell für die Anwendung
in der Reifenindustrie konzipiert wurde im Kalander- und Mischerbereich für Gummimischungen
mit hohen Silicaanteilen. Für nähere Informationen steht Ihnen unser Produktmanager,
Herr Martin Großkreutz, zur Verfügung.

CROMANIT S

CROMANIT S+: Der von KARL BUCH neu entwickelte Werkstoff bietet:

  • hohe Härte von mehr als 70 ShC (möglicherweise selbst bis zu 80 ShC), jedoch ebenso
  • höhere Beständigkeit gegen abrasive Abnutzung und Säure
  • geringeres Kleben des Gummis

Auswirkungen beim Einsatz

  • Viel geringere Häufigkeit der Oberflächenreinigung
    (Reduzierung der Instandhaltungskosten und Stillstandszeiten)
  • Geringere Abschliffhäufigkeit
    (Reduzierung der Instandhaltungskosten und Stillstandszeiten)
  • Gleiche oder bessere Walzenhaltbarkeit
    (geringere Gesamtkosten)
  • Gleiche oder bessere Erhaltung des Profils
    (hochwertige Produkte)
  • Viel besserer Ablösewinkel
aktuelles

Messe K 2016 in Düsseldorf

19. bis 26.10.2016

Auszubildende der Karl Buch Walzengiesserei GmbH & Co.KG besuchen unseren Stand auf der weltweit größten Messe für die Gummi- und Kunststoffindustrie.

PapFor-Messe-Russland-2016

PapFor – Messe Russland

25. bis 28.10.2016

Wir haben bei dieser Messe mit unserer Vertretung KAUKO INTERNATIONAL das erste Mal ausgestellt.
Unter vielen Kontakten mit interessierten Besuchern gab es auch Gespräche über konkrete Bedarfe von Walzen und Walzenmänteln für verschiedene Papierfabriken.

Internet-PDF aus „stahl und eisen“ (2015), Heft 10, Seite 61 – 64 © Verlag Stahleisen GmbH, Düsseldorf

Oktober 2015

Präsentation des bei KARL BUCH entwickelten grafitisierten HSS-Stahls für Walzen in Fertiggerüsten

Wir begrüßen unser neues Team-Mitglied, Herrn Dipl.-Ing. Martin Großkreutz!

01.02.2015

Um den stetig wachsenden Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, dürfen wir zum 1. Februar 2015 einen neuen Mitarbeiter, Herrn Dipl.-Ing. Martin Großkreutz, in unserem Team begrüßen, Herr Dipl.-Ing. Großkreutz zeichnet verantwortlich für den Bereich Papier- und Sonderwalzen.

Wir wünschen ihm einen guten Start und viel Erfolg!

Internationaler Kundentag 2014

13. und 14.05.2014

Im Rahmen unseres ersten Kundentags am 13. und 14. Mai 2014 konnten sich unsere internationalen Kunden über die jüngsten Entwicklungen bei Karl Buch informieren. Ein hochkarätiges Fachpublikum seitens der Walzwerke und des Anlagenbaus war vertreten. Neben Präsentationen aus dem Hause Karl Buch, trugen unsere Kunden durch eigene Beiträge zum Gelingen der Veranstaltung bei. Es blieb genügend Zeit zur eingehenden Diskussion der unterschiedlichsten Problemstellungen und zur Besichtigung unseres Werkes mit dem Abguss einer Walze.

Für das kulinarische Wohlergehen unserer Gäste war bestens gesorgt.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Fortsetzung in Zukunft!

2013

Im Bereich Forschung & Entwicklung wurde unser neues Technikum mit eigenem Induktionstiegelofen und umfangreicher mechanischer und metallographischer Werkstoffprüfung in Betrieb genommen.

Aufbau eines neuen Ausbildungszentrums für die Auszubildenden der Karl Buch Walzengießerei GmbH & Co.KG zur umfassenden praktischen Berufsausbildung.

Energiemanagementsystem erfolgreich zertifiziert:
Vom TÜV NORD CERT wurde die KARL BUCH Walzengießerei GmbH & Co.KG erfolgreich auditiert und unser Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001:2011 zertifiziert.

Energiemanagement Zertifikat Deutsch

Inbetriebnahme einer neuen Hallenentstaubung des Schmelz- und Gießbetriebs.
Die neue Anlage hat eine Leistung von 140.000 m³/h und entspricht den aktuellen Umweltschutzanforderungen.